Lukas Schnödewind wird 3. in Rendsburg

Lukas in Rendsburg erfolgreich

Ein Nachtrag zum Wochenende:

Am Samstag fand in Rendsburg der 5. Sparkassen Canal Triathlon statt. Es ging über 500m Schwimmen, 25km Radfahren und 5km Laufen. Geschwommen wurde im Nord-Ostsee-Kanal, der weltweit am meisten befahrenen künstlichen Wasserstraße. Mit dabei war auch Vereinsmitglied und Tri-Team Starter Lukas Schnödewind. Lukas stieg mit 8:22 Minuten an Position zwei aus dem Wasser. Anschließend fuhr er die viertschnellste Zeit aller Teilnehmer auf dem Fahrrad und ging an Position drei auf die Laufstrecke. Mit einer soliden Laufzeit von 19:06 Minuten über 5km sicherte er sich schließlich den dritten Platz mit einer Gesamtzeit von 1:09:58 Stunden. Für ihn war es damit ein gelungener Saisonabschluss. Herzlichen Glückwunsch!

Schnelle Zeiten beim Spätsommerlauf

Am Sonntag ging es für einige Vereinsmitglieder nach Stäbelow zum 10. Spätsommerlauf des SSV Kritzmow. Auf dem Plan standen Laufstrecken über 500m, 1km, 2,5km, 6km und 10km.

Den Anfang machten die jüngsten Sportler über 500m. Für die Triathlongemeinschaft war Lars Nitschke am Start, der sich den 15. Gesamtplatz sowie den 2. Platz in der Alterklasse MU10 sicherte. Ihm auf die Strecke folgte wenig später Heidi Klaschik, die starke 4:13min über die vollen 1000m lief und sich damit den 3. Platz in der WU10 sicherte (Gesamt 13.). Im gleichen Lauf wurde Madila Schütt 5. der WU8.

Weiterlesen

Vier ist die Rostocker Zahl

Für die Mitglieder der TG Trizack stand ein sehr ereignisreiches Wochenende an.

Am Samstag stand für das Tri-Team der Saisonabschluss in Hannover an. Das beste Resultat lieferte dabei Georg Leidhold ab, der in der Einzelwertung Zweiter wurde. Die weiteren Platzierungen für das Team: 17. Lukas Preußer, 23. Finn Große-Freese (alle drei vom Bundesnachwuchsstützpunkt Neubrandenburg) und 53 für Moritz Blanke vom Bundesnachwuchsstützpunkt Potsdam. In der Teamwertung bedeutete das einen hervorragenden 4. Platz, so gut lief es zuletzt 2016 in Eutin. In der Tabelle gelingt damit der Sprung unter die Top Ten, von Platz 11 auf 9.

 

Markus Liebelt auf dem Rad - Copyright: Marcel Hilger

 

 

Weiterlesen