Vereinsnews

Sportliche Adventswochenenden! – triZack mischt sich unter die Leichtathleten

Auch der Dezember mit seinem festlichen Charakter kann sich dem normalen Trainings- und Wettkampfbetrieb der TG triZack nicht in den Weg stellen.

Am zweiten Adventswochenende gab nicht nur Andreas Raelert ein erfolgreiches Comeback beim 70.3. Bahrain ( -> mehr dazu ), sondern es fand auch der alljährliche Nikolauslauf des ESV Lok Rostock statt. Dort gingen einige Nachwuchsathleten an den Start. Bjarne Ewald und Lilja Stemmler konnten ihre Zeiten über 3,6km aus dem letzten Jahr verbsessern, die jüngeren Mädels Charlotte Mietann und Frida Nitschke bestätigten ihre Trainingsleistungen. Finn Luca Lauck erlief sich den Sieg über 3,6km. Fridas Papa, Christian Nitschke, konnte sich den Sieg über 7,1km holen. Aber auch unsere Rakete Markus Liebelt war am Start, nutzte die 23km-Strecke für einen Trainingslauf und holte sich gleichzeitig den Sieg. Für alle Teilnehmer gab es schließlich einen Schokonikolaus im Ziel.

 

Am dritten Adventswochenende ging es für die bekanntlich laufstarke Lene Themann und unseren Kaderathleten Finn Luca Lauck nach Neubrandenburg zur Landeshallenmeisterschaft der Leichtathleten über die Langstrecke. Das bedeutete 2000m für Lene und 3000m für Finn.

Lene, die vor 3 Jahren bereits 8:08 über 2km lief, bereitete sich zusammen BuFDi Erik ca. zwei Wochen auf diesen Wettkampf vor. Das ist nicht immer leicht, denn solch eine gezielte Vorbereitung bedeutet auch Einzeltraining ohne die Gruppe. Bereits während der Vorbereitung konnte Lene regelmäßig die Zeitvorgaben des Trainers deutlich unterbieten und zeigte eine gute Form, was die Erwartungen hoch schraubte. Nun aber zum Wettkampf: Bereits der erste Kilometer war ein Fingerzeig, als Lene knapp hinter der Spitzengruppe in 3:45 durchging. Der zweite Kilometer war dann in 3:52 etwas langsamer, damit brach sie aber weniger ein, als einige Mädchen aus der Spitzengruppe, die sie dann folgerichtig einsammeln konnte. Letztlich lief Lene 7:37, persönliche Bestleistung und auf 4. Platz unter den ein Jahr älteren Mädels. Beeindruckend ist auch, dass Lene die einzelnen Kilometer des Rennens jeweils schneller war, als noch bei einem 1km-Trainingstest im Herbst. Damit hat sie ein Ausrufezeichen in Richtung nächstes Jahr geschickt, wo sie zum älteren Jahrgang gehört. Ein richtig starker Wettkampf von Lene, der mit Platz 4 und einem Eis im Anschluss belohnt wurde.

Für Finn lief es nur mäßig erfolgreich. Ein sehr schneller erster Kilometer (3:09) hatte letztlich seine Folgen. Dennoch konnte Finn, der im Laufe der Woche noch kränkelte, mit 10:13 den 5. Platz erlaufen. Er hat gekämpft, sich durch gebissen und konnte wieder wertvolle Wettkampferfahrung sammeln.

Auch BuFDi Erik, der als Coach mit vor Ort war, ging selbst an den Start. Er wurde 2. in der MU20 mit persönlicher Bestleistung von 8:48 über 3000m. Schneller war nur Rivale Malte Propp vom TC FIKO in 8:45. Mit den Zeiten waren beide schneller als die Männer und dominierten das Renngeschehen, denn dem immer schneller werdenden Tempo konnte keiner folgen.

 

Hier noch ein paar Impressionen aus Neubrandenburg. Die TG wünscht einen schönen dritten Advent!

(alle Bilder stammen von Mario Themann)

TriTeam News