Vereinsnews

Spätsommerlauf Kritzmow

1km Lauf

Über 1km liefen gleich 3 triZack-Athleten unter die Top10. Als Sechster kam Schülercup-Sieger Len Gonzales Hoedtke nach 3:48min ins Ziel. Auf den Rängen Neun und Zehn folgten Jakob Kuhn und Heidi Klaschik in 4:00 bzw. 4:01. Beke Tesche und Liv Sennewald reihten sich auf den Plätzen 11 und 12 ein. Wenig später folgten auch Jessica Riedel und Sinja Jantzen als 16. bzw. 18. 

2,5km Lauf

Auf der 2,5km-Strecke lieferte Bjarne Ewald die beste Vereinsleistung ab. Er kam als Gesamtvierter nach 11:03min ins Ziel. Kurz hinter ihm auf Platz 5 folgte ihm Lilja Stemmler. Frida Nitschke und Charlotte Mietann kamen auf den Plätzen Zehn und Elf in 11:44min und 11:49min im Ziel an. Als weitere triZack-Mitglieder kamen Junior-Duathlon-Organisator Ronny Steffenhagen, Mia Buchfink sowie Lars und Elisabeth Nitschke wieder vor dem team-Baucenter an. 

Doppelsieg im 6km-Lauf

Auf den 6km waren gleich mehrere triZack-Athleten erfolgreich. Bei den Männern belegten wir das gesamte Podest in grün-weiß. Thomas Winkelmann siegte in 22:18 vor Finn Luca Lauck (22:44min) und Mario Themann (25:21). 

Bei den Frauen gewann Lene Themann als gesamt fünfte in 27:39min.

10km Lauf

Über die mit 10km längste Strecke gewann Laura Michel als Gesamtdritte die Frauenwertung in 39:08.

TriTeam News

Fantastic Four in Stuhr

Am letzten Wochenende machten sich die Athleten Dennis Kruse, Erik Schoob, Jannik Meier, Michael Fischer und der Betreuer Johannes Wurm auf den Weg nach Stuhr, um dort die Olympische Distanz im Rahmen der Regionalliga zu absolvieren. Für Erik Schoob und Jannik Meier war diese Distanz Neuland. Entsprechend groß war die Nervosität.

Am Sonntag, pünktlich um 9 Uhr, erfolgte der Startschuss. Die vier Athleten mussten zwei Schwimmrunden je 750m mit kurzem Landgang meistern, anschließend eine Radrunde von 39,2km fahren und zum Abschluss drei 3,3km Runden laufen. Dennis Kruse lieferte ein starkes Rennen und war zu jedem Zeitpunkt unter den Top-10 des stark besetzten Feldes. Erik Schoob konnte seinen Vorteil beim Laufen nutzen und lief die schnellsten 10km des Tages in 33min. Somit konnte Erik bis auf Platz 39 laufen und lief dabei über 40 Plätze nach vorne. Michael und Jannik hatten bei dem stark aufgestellten Feld zu kämpfen und kamen als 91. und 93. ins Ziel.

Jannik selbst sagte: „ Ich bin froh, dass ich die Olympische Distanz gemeistert habe und viele neue Erfahrungen sammeln konnte. Auch wenn das Rennen hart war, hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Jahr um für das Triteam Trizack Rostock wieder starten zu dürfen.“