Vereinsnews

Winter-Triathlon ein voller Erfolg!

Bei optimalen Bedingungen trafen sich wieder ca. 40 Sportler, um sich dem etwas anderen Triathlon Rostocks zu stellen. Der Winter-Triathlon begeistert seit jeher die Starter durch ein ungewöhnliches Format bei guter Stimmung, die Startplätze sind schnell ausgebucht. Die Veranstaltung ermittelt die Besten im Laufen von 5 Runden mit je 800m, zwischen denen je ein Bier und eine Bratwurst mit Toast verzehrt werden muss. Die Nahrung muss der Sportler dabei vollständig aufnehmen, Nahrungsabgabe führt zur Disqualifikation 😉 Zwei Starter zeigten enorme Verbundenheit mit der Veranstaltung und trugen eigens angefertigte Winter-Triathlon-Pullover, für das Orga-Team und alle Helfer eine enorme Ehre, es auf die ersten Merchandise-Artikel geschafft zu haben!

Titelverteidiger und Vereinsmitglied Hannes Froeck setzte sich gleich zu Beginn ab, konnte somit auch in diesem Jahr gewinnen und ist damit der erste Sportler, dem in der Geschichte des Winter-Triathlons eine erfolgreiche Titelverteidigung gelingt. Ein weiterer früherer Sieger des Winter-Triathlons, Moritz Horstmann, belegte den zweiten Platz. Komplettiert wurde das Podium von Nick Wieschendorf. Weiterer triZack-Starter war Eric Schätz, der als 5. das Ziel erreichte. 

Die Vegetarier-Wertung um den goldenen Eisbergsalat gewann Lothar Gajek. 

Siegerin bei den Frauen wurde Katja Beu Laage. Die Frauen gingen über eine verkürzte Distanz von 4 Runden und 3 "Wechseln" an den Start. 

Die Gesamt-Sieger Hannes Froeck und Katja Beu Laage bekamen im Anschluss den legendären Bratwurst-Pokal überreicht, gefertigt vom Sieger 2018, Lukas Schnödewind. 

Das Orga-Team bedankt sich bei allen Starten und Helfern für eine gelungene Veranstaltung! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

 

TriTeam News

Fantastic Four in Stuhr

Am letzten Wochenende machten sich die Athleten Dennis Kruse, Erik Schoob, Jannik Meier, Michael Fischer und der Betreuer Johannes Wurm auf den Weg nach Stuhr, um dort die Olympische Distanz im Rahmen der Regionalliga zu absolvieren. Für Erik Schoob und Jannik Meier war diese Distanz Neuland. Entsprechend groß war die Nervosität.

Am Sonntag, pünktlich um 9 Uhr, erfolgte der Startschuss. Die vier Athleten mussten zwei Schwimmrunden je 750m mit kurzem Landgang meistern, anschließend eine Radrunde von 39,2km fahren und zum Abschluss drei 3,3km Runden laufen. Dennis Kruse lieferte ein starkes Rennen und war zu jedem Zeitpunkt unter den Top-10 des stark besetzten Feldes. Erik Schoob konnte seinen Vorteil beim Laufen nutzen und lief die schnellsten 10km des Tages in 33min. Somit konnte Erik bis auf Platz 39 laufen und lief dabei über 40 Plätze nach vorne. Michael und Jannik hatten bei dem stark aufgestellten Feld zu kämpfen und kamen als 91. und 93. ins Ziel.

Jannik selbst sagte: „ Ich bin froh, dass ich die Olympische Distanz gemeistert habe und viele neue Erfahrungen sammeln konnte. Auch wenn das Rennen hart war, hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Jahr um für das Triteam Trizack Rostock wieder starten zu dürfen.“