Vereinsnews

Charlotte Mietann mit Kadernorm – Nachwuchs in Top-Form – Wettkampfstimmung beim virtuellen R-B-R

Nachwuchs präsentiert sich stark bei Sichtungs- und Kadertest – Charlotte Mietann mit Kadernorm!

Für unsere Konzeptgruppe standen an den vergangenen beiden Wochenenden gleich zwei Höhepunkte auf dem Programm.

 

Am Samstag, den 10.04., stand der dezentrale Sichtungstest des Triathlonverband Mecklenburg-Vorpommern an. Diesen haben wir zusammen mit den Nachwuchssportlern des TC FIKO Rostock durchgeführt.

Im Schwimmen war ein 200m Komplextest zu absolvieren, bestehend aus: 50m Kraul Beine, 50m Brust, je 25m Kraul einarmig, 50m Kraul gesamt. Die beste Zeit unserer Trainingsgruppe konnte Mia Buchfink in neuer Bestzeit mit 3:17,0min aufstellen. Dicht dahinter, ebenfalls in neuer Bestzeit, Charlotte Mietann in 3:21,1min und Paula Huth in 3:24,9min. Auch für die anderen Sportler hagelte es Bestzeiten.

Im Radfahren galt es, sich auf dem Hindernisparcours des Bund Deutscher Radfahrer zu beweisen. Auf der kurzen Strecke, bei der jeder Fehler mit 3 Strafsekunden geahndet wird, konnten Paula Huth und Sophia Schuldt mit 36,6s tolle Ergebnisse erzielen.

Als Abschluss stand ein 1000m Lauf im Leichtathletikstadion auf dem Programm. Schnellste Sportlerin war wieder Paula Huth in 3:20,2min. Die größte Verbesserung erzielte Charlotte Mietann, die ihr Ergebnis aus dem letzten Test um 37s unterbot und nach 3:30,5min ins Ziel lief. Einen sehr großen Sprung machte auch Beke Tesche, ihre Bestzeit steht nun bei 3:54,8min (vorher 4:22,1min). Viele weitere tolle Bestzeiten zauberten uns die anderen Mädels auf die Bahn.

 

Eine Woche später, am 16./17.04., sollte beim dritten Kadertest des TVMV der Bestzeitenregen nicht stoppen. Diesmal wurde nur über 400m Schwimmen und 3000m bzw. 5000m Lauf getestet.

Freitag ging es zuerst ins Schwimmbecken. 6 Sportlerinnen – 6 Bestzeiten – 3x unter Schwimmnorm; so die Bilanz der Mädels. Mia Buchfink schwamm bereits zum dritten Mal in Folge beim Kadertest in 5:44,1min unter die geforderten 6min. Charlotte Mietann verbesserte sich um knappe 23s auf 5:50,2 und kam damit erstmals unter die Schwimmnorm. Die ein Jahr jüngere Paula Huth schwamm gigantische 33s schneller und konnte in 5:57,5min die Norm fürs nächste Jahr unterbieten. Die schnellste Schwimmzeit unseres Vereins stellte Lene Themann in 5:38,2min auf, was in ihrer Altersklasse aber noch nicht zur Normerfüllung reicht. Denkbar knapp an ihrer Kadernorm schrammte Frida Nitschke (6:06,8min; Norm 6:00min) vorbei, während Heidi Klaschik sich in 6:13,4min den 6:00min für die nächsten Saison annähert.

Samstag 10:00 fiel der Startschuss für die 5000m, nur Lene Themann musste von unseren Sportlerinnen an diesem Tag so weit laufen. Nach einem starken Kampf gegen schwere Beine und Atemprobleme kam sie in 21:17min ins Ziel, die anvisierte Norm an diesem Tag schlicht nicht greifbar.

Um 10:30 sollte es spannend werden. 3000m, 3x die Chance auf eine komplette Kadernorm, sollte man unter 12:15min laufen. Paula Huth, die letztes Mal bereits 11:50,9min gelaufen war, stellte sich diesmal in den Dienst des Teams und machte von vorne weg das Tempo für knapp unter 12:15min. Das ist nicht selbstverständlich und hat ein großes Lob verdient! Die Mädels bemühten sich, den Anschluss so lange wie möglich zu halten. Paula und Charlotte blieben lange beisammen, erst auf der letzten Runde zog Paula ein wenig davon. Ihre Taktik ging auf, nicht nur Paula lief in 11:57min wieder unter Norm, auch Charlotte schaffte in 12:03min die Laufnorm! Damit war für Charlotte der Einzug in den E-Kader perfekt! Paula erfüllte zum ersten Mal beide E-Kadernormen für die nächste Saison. Mutig mitgegangen, mussten Frida und Mia dem hohen Tempo Tribut zollen und kamen nach 12:43min und 13:00min ins Ziel. Heidi lief eine verkürzte Strecke von 2000m in 9:17min. Alle Zeiten waren auch hier wieder persönliche Bestzeiten!

 

Wir als Verein und das verantwortliche Trainerteam um Jannis Dammann, Jonas Poenert und Erik Schoob beglückwünschen die Mädels herzlich zu ihren tollen Leistungen, insbesondere Charlotte zu ihrer ersten Kadernorm und Paula zu ihrer Norm fürs nächste Jahr!!! Außerdem bedanken wir uns bei unseren Sponsoren, mit deren Hilfe wir neue Einteiler für den Nachwuchs bestellen konnten, die nun verteilt werden.

Virtueller Run - Bike - Run sorgt für erste Wettkampfstimmung

Endlich wieder Wettkampfstimmung gab es am Wochenende auch für die Erwachsenen, beim Run-Bike-Run des TriFun Güstrow. Dieser fand virtuell statt, deshalb war die allererste Aufgabe für die Athlet*innen die Suche nach geeigneten Lauf- und Radstrecken. Diese wurden unter anderem in Klein Schwaß und Letschow (bei Schwaan) gefunden. Den Kontaktbeschränkungen entsprechend zeitlich und räumlich versetzt stellten sich unsere sechs triZack-Starter*innen dann am Samstag den 5km Lauf, 20km Rad und nocheinmal 2,5km Lauf. Dabei zeigt sich, dass im Winter fleißig gelaufen und Rad gefahren wurde. Nur beim ein oder anderen Wechsel herrscht noch Verbesserungspotential.

Frida Dreßler erreichte nach 1:14:20 als schnellste Frau die Ziellinie. Herzlichen Glückwunsch, auch an alle anderen Finisher*innen!

TriTeam News

Saisonstart für Michael Raelert und Baptiste Neveu

Während unsere Bundesliga- und Regionalligasaison noch etwas auf sich warten lässt, dürfen bereits heute unsere zwei Profitriathleten Michael Raelert und Baptiste Neveu beim Ironman 70.3 im amerikanischen St. George in die Saison starten.

Auf das Rennen über 1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und 21km Laufen haben sich Micha, der im Corona-Jahr 2020 seinen ersten Zweitligaeinsatz für uns hatte, und Baptiste, unser französischer Neuzugang, fast ausschließlich in unserem geliebten Rostock vorbereitet.

Wir drücken Micha, als 2-fachen Weltmeister über genau diese Distanz, und Baptiste, der mit Jahrgang 1999 eine der jüngeren Starter im Feld ist, die Daumen für einen gelungenen Saisonstart! In ein paar Wochen dürft ihr uns dann bei den wirklich wichtigen Rennen in der 2. Bundesliga vertreten!

Das Rennen könnte ihr Live auf der Facebookseite von IRONMAN verfolgen. Start des Streams ist um 14.25 Uhr unserer Zeit.