Highlights der letzten Wochen

Der BuFDi ist zurück!

Falls ihr euch fragt, warum wir so still in den letzten Wochen waren, hier kommt nun die Antwort: Ich war im wohlverdienten Urlaub. Jetzt bin ich wieder da und berichte im folgenden Artikel kurz und bündig über die Highlights der letzten Wochen. Gleichzeitig starte ich voll aufgetankt in meine letzten Wochen als Freiwilligendienstler. Also viel Spaß beim Lesen!

34. Müritz-Triathlon

Am 27.7. fand der 34. Müritz-Triathlon in Waren an der Müritz statt.

Auf der Mitteldistanz konnte sich Markus Liebelt in einer Zeit von 3:29:08h über den Gesamtsieg freuen. Mit Jan-Niklas Dahmen auf Rang 9 erkämpfte sich ein weiterer triZack-Starter einen Top-10 Platz. Marie Hauer startete beiden Damen außer Konkurrenz, sie wäre mit ihrer Zeit 7. geworden.

 

Über die gleichzeitig angebotene Sprintdistanz kamen Thomas Winkelmann und Finn Luca Lauck mit guten vier bzw. sechs Minuten Rückstand auf die Plätze 5 und 6. Das Podium ging komplett an unsere jungen Tri-Team-Starter vom SC Neubrandenburg. Till Kramp siegte vor Tom Heisig und Lukas Preußer.

 

Hawaii-Quali für Lukas Schnödewind und Martin Schütt!

Für sie war es der bisherige Saisonhöhepunkt. Lange haben sich Martin Schütt und Lukas Schnödewind vorbereitet, um in ihrer Altersklasse einen der begehrten Slots für den legendären Ironman in und auf Hawaii zu erkämpfen. Für beide geht dieser Traum in Erfüllung.

Lukas legte bei seiner Parade-Disziplin, dem Schwimmen, so richtig los und schwamm die sechstschnellste Zeit aller Starter, inklusive Profis. Eine Elite-Starter sammelte er gar auf der Alster ein. Auf dem Rad lief es ebenfalls gut, lediglich ein gebrochener Flaschenhalter sorgte kurz für Anspannung. Lukas bekam das Problem schnell in den Griff und ging als gesamt 14. und 2. der Altersklasse auf den abschließenden Marathon. Da der vor ihm platzierte bereits einen Startplatz für Hawaii hat, reichte Lukas der zweite Platz, den er auch mit einem Vorsprung von 45 Minuten auf den Dritten nach 9:19:29h (36. gesamt) ins Ziel lief. 

Martin stieg mit einem soliden Schwimmen in den Wettkampf ein. Auf dem Rad machte er es seinem Coach Markus Liebelt nach. Martin dann richtig Druck machen und fuhr vom 21. auf den 5. Platz der Altersklasse vor. Der abschließende Marathon brachte ihn als besten Deutschen in 9:27:55h auf den 3. Platz der Altersklasse. In der Gesamtwertung schaffte er als 48. den Sprung in die Top 50 von 2534 Athleten.

Bei der Slotvergabe machten beide eine sehr gute Figur und zeigten sich im triZack-Trikot erkenntlich. 

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Raelerts. Andreas und Michael waren beide in Hamburg am Start und hofften ebenfalls auf die Hawaii-Quali. Beim Schwimmen auf den Plätzen eins und zwei gelegen, schied Michael nach rund 160km aus, Andreas musste das Rennen auf der Laufstrecke 16km vor Schluss beenden. Schade, denn er seine Aufholjagd auf Platz eins lief bis dahin gut. 

Rostocker Marathon-Nacht

Am 3.8. rief die hella-Marathon-Nacht wieder die Laufszene Rostocks in die Innenstadt. 

Den ersten Sieg des Abends fuhr Lene Themann über 1,8km beim Schülerlauf ein. Sie gewann mit 9 Sekunden Vorsprung in einer Zeit von 7:14,7min. James Meißner, der noch nicht lange bei uns ist, wurde 22. bei den Jungs. 

Lenes Papa, Mario Themann, konnte sich auf der Rostocker7 mit dem 10. Platz über den Sieg in der M50 freuen. 

 

Unsere Tri-Team-Staffel, unter anderem mit Finn Luca Lauck und Jan-Niklas Dahmen, belegte hinter dem City-Sport Duo bestehend aus Carsten Tautorat und Markus Riemer den zweiten Platz. Das Damenteam war auch mit einer Staffel am Start, dort half unter anderem die frisch gebackene Siegerin Lene Themann aus. Die Mädels liefen auf den 10. Platz.

 

Auch auf den längeren Strecken waren wir vertreten:

BuFDi Erik Schoob setzte sich beim Inros-Lackner Halbmarathon gegen Dennis Mehlfeld (Lübecker SC) und Adrian Karnitzki (TC FIKO) durch. Nachdem er mehrfach geschlagen schien konnte er sich immer wieder rankämpfen und auf den letzten zwei Kilometern das Tempo nochmal deutlich erhöhen, in einem sonst eher taktisch geprägten Rennen. Am Ende kam er in 1:13:21 und 26 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Samuel Timm gewann die U20 als 42. der Gesamtwertung in einer Zeit von 1:33:01h.

Beim Marathon kam Hannes Fröck auf den 9. Platz und sicherte sich in 3:00:40h auch den 2. Platz der Altersklasse M30. 

Eurawasser Fun Triathlon Güstrow

Beim eingegliederten Jugendwettkampf AquaKid ging es noch um die Entscheidung der Schülercup-Wertung. Beke Tesche und Len González Hoedtke konnten sich zu den ersten Schülercup-Siegern unseres Vereins krönen! Beide lieferten einen tollen Wettkampf ab und konnten sich für eine tolle Saison mit dem Titel in der Gesamtwertung der Schüler C belohnen. Len ist in seiner Altersklasse sogar noch im jüngeren Jahrgang. Wir sind stolz wie bolle! 

Ebenfalls am Start war Lene Themann, sie ist allerdings zu alt für die Schülercup-Wertung. Sie belegte den sechsten Platz in der Jugend B. 

 

Beim 27. Eurawasser Fun Triathlon am 10.08.19 in Güstrow ging es auf der olympischen Distanz um die Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommerns. 

 

Als Achter war Christian Nitschke bester triZack-Starter. In 2:19:40h wurde er gleichzeitig Dritter der M30. Hannes Fröck folgte ihm gute drei Minuten später auf Rang 11 der Gesamtwertung und Rang 4 der Altersklasse. Laura Michel belegte als 22. der Gesamtwertung einen starken dritten Rang bei den Frauen in 2:31:38h.  Andreas Brunkow wurde Vizelandesmeister der M50 und 15. der Gesamtwertung. 

Auf der Sprintdistanz konnte sich Finn Luca Lauck den 5. Platz erkämpfen. Nach solidem Schwimmen kam er auf der Rad- und Laufstrecke noch von Rang 7 auf 5. 

 

 

DM Sprintdistanz der Altersklassen

In Bremen fand vergangenes Wochenende die deutsche Meisterschaft über die Sprintdistanz bei den Altersklassen statt. 

Thomas Winkelmann konnte sich in seiner Altersklasse den Vizemeistertitel sichern. Gleichzeitig ging er mit Michael Fischer und Maik Müller in der Teamwertung an den Start und die drei konnten auch hier den Vizemeistertitel mit nach Rostock nehmen. 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

WIRO-Sporttag auf der Warnemünder Woche

Am Mittwoch wurden wir von der WIRO, die unter anderem unseren Junior Duathlon unterstützt, auf die Warnemünder Woche zu einer kleinen Vereinspräsentation eingeladen.

Moderator Arne Welenz befragte dabei Jannis Dammann, Anja Richter und Laura Michel zu unserer Vereinsarbeit, den Ligateams und worauf es beim Triathlon ankommt. Weiteres Thema war das Langdistanz-Debüt von Laura bei der Challenge Roth, was für viel Bewunderung im Publikum sorgte.

Wir danken der WIRO für einen schönen Abend und die Möglichkeit, dass wir uns in einem so tollen Rahmen präsentieren dürfen!

Hitzewochenende geht zu Ende

Schweriner Schlosstriathlon

Während es am Sonntag in Frankfurt beim Ironman oder auch beim Chiemseetriathlon rund ging, startete Andreas Raelert beim Schweriner Schlosstriathlon. Er nutzte die Olympische Distanz als Formtest und konnte einen sehr deutlichen Sieg mit über 16 Minuten Vorsprung einfahren. Damit gewann er den Nordpokal der Gesamtwertung deutlich. 

 

Die Nachwuchsrennen der Altersklasse Schüler/-innen C war durch viele Fahrfehler auf der Radstrecke geprägt. Dadurch konnten unsere sonst so erfolgreiche Beke Tesche keine Punkte für den Schülercup einfahren. Sie verfuhr sich gemeinsam mit einem Großteil des Feldes, wurde am Ende in einer inoffiziellen "Sonderwertung" der Verfahrenen Dritte. Leider gibt es dafür keine Punkte im Schülercup. 

Trainingspartner Len hatte mehr Glück und war der erste Junge, der richtig gefahren ist. Dadurch gewann er die reguläre Wertung und sicherte sich wertvolle Punkte in der Gesamtwertung. 

 

Bei den Schülerinnen B lieferte Mia Buchfink das beste Rennen der Saison ab und kam auf einen sensationellen zweiten Platz! Sie fuhr die schnellste Radzeit und lieferte gute Schwimm- und Laufzeiten ab. Frida Nitschke erwischte einen mäßigen Tag im Schwimmen, konnte dann aber gute Leistungen auf dem Rad und in den Laufschuhen erzielen, sodass sie am Ende auf einem guten 4. Platz ins Ziel kam. 

 

Lilja Stemmler wird bei der Landesmeisterschaft der Schülerinnen A gute 4. und vertritt damit unseren älteren Nachwuchs würdig. 

Chiemsee Triathlon

Michael Raelert ist zurück in der Erfolgsspur. Er reiste direkt aus dem Höhentrainingslager an den Chiemsee, um dort in einem gut besetzten Feld an den Start zu gehen. Micha kam als erster aus dem Wasser und machte auch auf dem Rad ordentlich Druck, er fuhr die schnellste Radzeit des Tages. Erst beim Laufen wurde er vom Österreicher Thomas Steger eingeholt und auf Platz 2 verwiesen.

Markus Liebelt lieferte bei Temperaturen von knapp 40 Grad ebenfalls eine sehr gute Leistung ab und kämpfte sich auf den vierten Platz. Einziger Wehrmutstropfen: Ein zu langer Wechsel hatte ihn fast eine Minute extra gekostet, am Ende lag er nur 17 Sekunden hinter Platz 3., um den bis zum Schluss hart gekämpft wurde. Letztlich sicherte ihn sich Lokalmatador Julian Erhardt